Osterfantreff 2005

Boshuda meine Freunde!

von Benedikt Wirth

Ich will euch mal vom OSWFC Osterfantreff 2005 erzählen, dabei sei noch gesagt, es war meine erste Veranstaltung dieser Art, deshalb wusste ich auch überhaupt nicht was mich dort erwarten würde. Auf diese Miniconvention wurde ich durch die OSWFC Website aufmerksam. Es begann am Donnerstagnachmittag und ich gehörte zu den ersten die eintrafen. Als dann auch Veranstalter Michael Schwidefsky eintraf, ging es erst mal ans Auspacken und einräumen. Dann hieß es Kontakte knüpfen, auch wenn das zuerst nur schleppend klappte, einige der Altconler kennen sich eben schon seit 20 Jahren, fand ich mich doch recht schnell ein. Am Donnerstagabend nach dem Essen gab es dann die Begrüßung von den Veranstaltern, wir wurden mit der Hausordnung vertraut gemacht und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm wurde vorgestellt. Danach bildeten sich die ersten Gruppen: ein paar Veranstalteten Pixelprügelorgien an der X-BOX, andere spielten SW Monopoly oder Uno, manche unterhielten sich auch nur, denn für einige war dieses Treffen eben das erste wieder sehen seit einem Jahr. Das Kaminzimmer trug zur allgemein gemütlichen Stimmung noch bei.

Osterfantreff 2005

Der Freitag begann für mich um 6.30, einige Frühaufsteher hatten schon mit dem Frühstuck begonnen. Schon danach ging es wieder mit Hard-UNO los, ganz schön anstrengend wenn man eng gedrängt mit 10 Mann an einem Tisch sitzt und ständig, wegen dauerndem Dazwischenlegen ganz den Überblick verliert wer eigentlich dran ist, aber man kann sich dran gewöhnen. Es ist nur wichtig, dass man schnell dazwischenlegt. Zum Mittag gab es ein paar Kochgruppen, andere bestellten sich Pizza. Abends ging es dann zum traditionellen Schnitzelessen im Gasthof „zur Post“ in Oettingen.

Samstag war der große Tag an dem die Kostüme präsentiert wurden, es waren leider nur wenige Leute im Kostüm anwesend, zwei Jedi, zwei Sith, zwei X-Wing Piloten einen Ackbar, einen imperialen Offizier und mich im Jango Fett Kostüm, zum Photoshooting gehörten auch Lichtschweter Kämpfe. Leider ließ mir meine Rüstung dafür zu wenig Bewegungsfreiheit, so musste ich bei, um es mit den Worten eines Jedi Meisters zu sagen, plumpen ungenauen Feuerwaffen bleiben. Später ging es zum großen Conmarsch, jedes Team musste verschiedene Aufgaben meistern. Es ging von gutem Gehör, über Geschicklichkeit, bis zu Sportlicher Fitness. Ich behielt mein Kostüm an, was die Angelegenheit noch schwieriger machte. Immerhin erreichten wir einen guten zweiten Platz. Die letzte Aufgabe bestand darin, dass jedes Team alternative Handlungen zu den Star Wars Episoden schreib, nach vorgegebenen Themen. Was wäre wenn z.B.: Obi-Wan anstelle von Qui-Gon von Darth Maul getötet worden wäre. Der Tag endete mit einigen ausgiebigen Uno Runden, danach wurde ich aus unerklärlichen Gründen zu diesem Bericht verdonnert. Leider blieb uns auch ein Highlight verwehrt, denn Robert Eiba konnte nicht kommen.

Osterfantreff 2005

Der Sonntag begann mit dem Osternest suchen, der OSWFC stiftete für jeden Conteilnehmer einen Rucksack mit der besonderen Aufschrift: „Revenge of the easter Bunny „. Am Abend kam dann das Abschlussessen beim Griechen in Nördlingen. Nach einigen letzten Uno Partien wurde ich noch spontaner Gast einer Roomparty, so wurde auch der letzte Abend sehr lang. Montag blieb dann nur noch die Abreise mit Aufräumen und dem Abschied. Für viele hieß es: „bis in einem Jahr“, daher viel der Abschied auch einigen schwer.Ich hoffe nächstes Jahr wieder dabei sein zu können, es war schön endlich mal ein paar Gleichgesinnte zu treffen.